94. Synode der Ev.-Luth. Freikirche

94. Synode der Ev.-Lutherischen Freikirche

94. Synode einberufen

Liebe Brüder in Christus,

wenn Gott will, soll die 94. Synode der Evang.-Luth. Freikirche vom 10.-12. Juni in Chemnitz zusammenkommen. Wir danken herzlich der Altluth. Dreieinigkeitsgemeinde für ihre Bereitschaft, unserer Synodalversammlung als Gastgeber zu dienen. Das Lehrreferat zur Synode steht unter dem Thema „Die Relevanz einer luth. Bekenntniskirche im pluralistischen Umfeld“. Es wird von Pf. Jörg Kubitschek aus Saalfeld gehalten werden.

Anträge an die Synodalversammlung sind bis zum 15.April 2022 (Karfreitag) an den Präses zu senden. Das Recht, Anträge zu stellen, haben alle Gemeinden und gesamtkirchlichen Gremien unserer Kirche (vgl. Geschäftsordnung § 5).  Anträge und Tagesordnung sollen spätestens ab 13.Mai 2022 den Gemeinden über die Internetseite synode.elfk.de zur Verfügung stehen.

Die 94. Synode ist ordnungsgemäß Wahlsynode. Gemeinden, Ämter und Ausschüsse sind gebeten, ab dem Zeitpunkt der Einberufung Kandidaten zu nominieren (vgl. Ausführungsbestimmung zur ELFK-Kirchenverfassung, Abschnitt E). Bitte sprecht vor der Nominierung mit den Kandidaten über Eure Vorschläge. Hiermit sind alle genannten Gremien, einschließlich der Gemeinden (Gemeindeversammlungsbeschluss) ausdrücklich eingeladen, ihre Kandidaten bis zum 13. Mai 2022 beim Leiter des Wahlausschusses Herrn Steffen Holland-Moritz () einzureichen. Es ist sinnvoll, wenn der Kandidat mit wenigen Worten vorgestellt wird. Laut Ordnung (AF E,2 Abs. 3) sollen Name, Alter, Gemeinde und persönliche Qualifikation benannt werden. Als Hilfestellung ist dem Einberufungsschreiben die bisherige Ämterbesetzung beigelegt. Daraus ist auch ersichtlich, welche Ämter neu besetzt werden müssen.

Jede Gemeinde bzw. Parochie möge bitte rechtzeitig einen Delegierten benennen, der sie zur Synode gemeinsam mit ihrem Pastor vertritt und das Stimmrecht wahrnimmt. Unsere Synodalordnung sieht vor, dass sich die Delegierten durch ein Beglaubigungsschreiben der Gemeinde legitimieren und dieses zu Beginn der Synode dem Schriftführer vorlegen.

Alle Delegierten, Pfarrer und Gäste werden gebeten, sich bis spätestens 15. Mai 2022 in Chemnitz anzumelden. Das ist der Sonntag Kantate. Sollte der Name des Delegierten zu diesem Zeitpunkt noch nicht feststehen, reicht die Mitteilung, dass ein Quartier für einen Delegierten benötigt wird. Die Anmeldungen sind zu richten an Herrn Pfarrer Andreas Heyn, Kaßbergstr. 21, 09112 Chemnitz, Tel.: (0 37 1) 30 47 10 oder Mail . Wer eine Übernachtung benötigt, teile das bitte ebenfalls mit. Aufgrund der unsicheren Coronalage wird darum gebeten, dass Gäste vorher mit dem Chemnitzer Pfarramt abklären, inwieweit eine Übernachtung angeboten werden kann. Für Delegierte der Gemeinde und Gäste aus anderen Kirchen, wird in jedem Fall eine Lösung angeboten.

Sollte die Corona-Lage zum Zeitpunkt der Synode eine Versammlung im üblichen Rahmen nicht ermöglichen, wird die Synode als reine Delegiertenversammlung gehalten und zum größten Teil online übertragen werden.

Der Herr Christus segne unsere Synode, damit sein Reich gebaut, uns sein reines Wort und die Sakramente erhalten und unsere Kirche zum Dienst für ihn zugerüstet und gestärkt werde! Lasst uns treu für die Synode beten, dass der Heilige Geist ihre Beratungen, Wahlen und Entscheidungen lenke und uns Weisheit und Erkenntnis schenke durch sein Wort.